Andreas Dibowski
Spitzensport & Ausbildung
Irenenhof
Hörpeler Weg 4a
21272 Döhle
 
3* Pferd: FRH Eskadia
2005 geborene Hannoveraner-Stute
Vater: Escudo I
Mutter-Vater: Goom Dancer xx
Besitzer: Susanne Heigel


Eine wundervolle mittelgroße und sehr kompakte, für ihr Alter unwarscheinlich stabile, hannoversche Stute aus einer tollen Vollblutmutterlinie.

Elsa, ihr Stallname, drückt ein wenig aus, was wir mit ihr in der täglichen Arbeit erleben: Große Motivation, völliges Vertrauen zum Reiter und enormes Leistungsvermögen. All diese Eigenschaften finden in diesem jungen Pferd zusammen und ich kann mich nur glücklich schätzen, mit solch einem Pferd arbeiten zu können. Spaß pur...

Ihren ersten öffentlichen Auftritt in einer Eignungsprüfung für Reitpferde konnte sie auf Anhieb gewinnen. Ihr zweiter Turnierauftritt in Beedenbostel endete mit einer Platzierung in der Drpfpfg Kl. A und einem Sieg in der Sppfpfg der Kl. A mit 8,5. Die Stute war so motiviert und sprang dermaßen großzügig, dass ich mich noch nicht getraut habe, sie auch im Gelände zu starten. Ich hatte Angst, dass die Übermotivation auch mal mit einer Bauchlandung enden könnte. Im Training macht die Stute bereits alles, muss aber für einen Wettkampf noch lässiger werden.

Eskadia hat alle vier Sppfpfg der Kl A, in der ich sie gestartet habe, gewonnen. Im Herbst ist die Stute dann noch zwei Gelpfpfg Kl A gegangen, wo sie sich noch nicht platzieren konnte, aber wichtige Erfahrungen für das kommende Jahr gesammelt hat.

Die Prognose für 2010 war richtig. Über verschiedene Prüfungen entwickelte die Stute sich weiter und sammelte Erfahrungen. Höhepunkt war die Teilnahme und ein 6. Platz im Finale des B-Ch in Warendorf.

Die Prognose von 2010 erwies sich als richtig. Elsa ging eine überragende Saison 2011. Sie startete in drei CIC1, die sie allesamt mit ihrem Dressurergebnis gewinnen konnte. Beim B-Ch wurden wir 4. und auch bei der WM in Le Lion verfehlten wir die Medailie nur um einen Platz. Die Entwicklungskurve der Stute geht ständig bergauf. Ich freue mich auf 2012.

Auch 2012 entwickelte sich die Stute weiter, wenn auch nicht so rasant, wie ich es erhofft hatte. Das überaus vorsichtige Springen erwies sich durch das ganze Jahr immer mal wieder als Handicap, so das wir uns auch mal einen run-out im Gelände eingefangen haben. Durch die sehr gute Dressurmässige Entwicklung, an der meine mein neues Teammitglied Nathalie Breuer einen großen Anteil hat, war sie trotzdem immer noch platziert. Elsa hat damit den Sprung in den 2-Sterne Bereich erfolgreich absolviert, sollte hier aber noch lässiger werden. 2013 vorherzusehen, ist im Moment schwierig. Ich warte es einfach mal ab.

Eine weise Entscheidung ist mir in der Saisonplanung 2013 mit der Stute gelungen, indem ich sie 2013 noch nicht im 3-Sterne Bereich eingesetzt habe. Die Stute dankte mir diese Zeit mit uneingeschränkter Leistung, hohen Platzierungen und mit einem 3.Platz im CCI2 in Schenefeld und der damit verbundenen Qualifikation für 3*Sterne . In 2014 werden wir den nächsten Schritt wohl angehen.

Das Elsa nicht die größte Galoppiererin ist, ist allseits bekannt. Das sie aber das beste Springpferd ist, ist mindestens genauso bekannt. Damit konnte sie in 2014 auch immer wieder auftrumpfen. Gute Platzierungen im 2* Bereich und ein sehr guter 2. Platz beim CIC3 in Strzegom hinter ihrem Stallgefährten Itzi taten dem Pferd sehr gut.

Elsa ging in 2015 recht durchwachsen. Sie verbesserte stetig ihre Dressur, ging fast immer Null im Springen und gewann auch eine Pfg. Leider wurde ihr Galoppierverhalten im Gelände nicht besser und so entschlossen die Besitzer und ich uns, die Stute nicht mehr in der Vielseitigkeit einzusetzen.
Sie wird nun im Luxusresort Vierhöfen, die Privatanlage von Familie Heigel, ihre weitere Zeit mit leichter Arbeit verbringen.





[nach oben]