Andreas Dibowski
Spitzensport & Ausbildung
Irenenhof
Hörpeler Weg 4a
21272 Döhle
 
04/09/2011
Bundeschampionat in Warendorf

Es gibt Phasen im Leben, die braucht man einfach nicht. In so einer scheine ich gerade festzuhängen.

Alles fing eigentlich ganz harmonisch beim B-Ch in Warendorf an. Chracker Jack und Hans Dampf CR, meine beiden Kandidaten der fünfjährigen zeigten je eine tolle Einlaufpfg, die mit 8,4 bzw 8,5 für einen 3. und 2. Platz reichten. Eskadia bekam für ihre Vorstellung bei den sechsjährigen eine 7,9, was für nichts mehr reichte.

Leider waren diese Noten nichts Wert, weil die eigentliche Qualifikation am Freitag alleine über den Einzug ins Finale entscheidet und hier hatte ich wirklich einen rabenschwarzen Tag erwischt. Ganz kurz: Mit Atze bin ich in das Wasser rein, mit Hans einfach aus dem Wasser raus gefallen. Mein Frust war vielleicht verständlich. Für mich zwei sichere Finalteilnehmer, die gleich wieder nach hause können. Hurra Elsa. Mit 8,4 qualifizierte sie sich jedenfalls für das Finale und ich blieb für Samstag und Sonntag nicht arbeitslos.

Die Dressur mit 7,4 war mit der Stute ganz solide. Jetzt wollte ich im Springen, ihrer stärksten Disziplin, punkten. Zwei Abwürfe passten voll ins Wochenendbild und ließen uns auf einem 7. Platz rumdümpeln. Am Sonntag gab es dann aber doch noch ein Highlight. In dem sehr schweren Gelände der Kl M überzeugte die Stute mit Geist, Können und einer überragenden Springtechnik die Richter, die dann eine 9,0 und damit die zweithöchste Note im Gelände zückten. Am Ende kam ein sehr guter 4. Platz für Eskadia in diesem Jahr heraus.

Am Samstag gehtís mit Songline und FRH Butts Avedon nach Langenhagen zum CIC2

Dibo